LSB DKV Logo-ohne-Claim NEU 2


    

Kontakt  |  Vereine  |  News-Archiv
Kampfrichter  |  Prüfer Ausbildung

15.07.2019 | Nachschau zum JKF Goju-Kai Karate Cup 2019

2019.06.29 JKF GojuKaiCup 01Am Samstag, den 29.06.2019, fand der diesjährige JKF Goju-Kai Karate Cup in Sohland an der Spree statt.

 

 

 

Ausrichtender Karateverein war erstmalig der Goju-Kai Kirschau e.V. unter der Verantwortung von Hagen Neumann (5. Dan).

Insgesamt traten 90 Starter aus elf Vereinen an diesem Tag an, um sich in den Disziplinen Kata und Kumite in den verschiedensten Alters- und Gewichtskategorien zu messen. Der erfolgreichste Verein dieses Jahr war der KKC Neutraubling mit 94 Punkten, gefolgt vom Goju-Kai Kirschau (43 Punkte) sowie Kenbukan Nossen (27 Punkte). Auch der erfolgreichste Einzelkämpfer kam dieses Jahr wieder aus dem KKC Neutraubling. Herzlichen Glückwunsch an Michael Scheidthauer für den ersten Platz Kata männlich (2002+ ab 1. Kyu), ersten Platz Kata männlich (1988+), zweiten Platz Kumite männlich (2002+ + 78Kg), ersten Platz Kumite männlich (2002+ Allkategorie), ersten Platz Kumite männlich (1988+ Allkategorie) und ersten Platz Kumite Mannschaft.

Ansonsten gab es hin und wieder auch Überraschungen auf dem Siegertreppchen. Viele Vereine nutzten diese Meisterschaft auch als Nachwuchsturnier, um den trainierenden Karateka die Möglichkeit zu geben, das erste Mal Wettkampferfahrungen zu sammeln.

Eine detaillierte Ergebnisaufstellung, sowie die Tabelle mit Punktevergabe je Verein ist HIER.

2019.06.29 JKF GojuKaiCup 01

Der Wettkampfarzt Dr. Rey hatte dankenswerter Weise nur wenige Einsätze an diesem Tag. Es war also ein fairer Wettkampf.

Die Organisation der Meisterschaft war super. Ein großer Dank geht hierbei an den ausrichtenden Verein Goju-Kai Kirschau, der einen Großteil der anwesenden Helfer stellte, an den Veranstalter German JKF Goju-Kai Federation unter der Leitung des Präsidenten Stanko Kumer, der sich jedes Jahr auf ein Neues um die Wettkampfmatten, den Aufbau und die vielen ungeklärten Details und die Organisation kümmert. Zudem geht ein Dank an die Wettkampfkommission (Markus Kumer und Alexander Buze), die sich um die Starterlisten sowie den reibungslosen Ablauf am Wettkampftag gekümmert hat und an die vielen weiteren Helfer, die vor, während und nach der Meisterschaft mithalfen.

Die beiden Verantwortlichen der Wettkampfkommission wurden dieses Jahr besonders geehrt und erhielten einen Präsentkorb für ihre jahrelange, verlässliche Arbeit in diesem Bereich.

Des Weiteren gab es dieses Jahr noch eine Honorierung für das Motiv des diesjährigen Goju-Kai Cup-T-Shirts. Dieses entwickelte Ronny Schubert vom Verein Kenbukan Ehrenfriedersdorf gemeinsam mit seiner Frau Michaela Schubert.

Ein großer Anteil am reibungslosen Ablauf der Meisterschaft ist auch Michael Päßler (Kampfrichterreferent im German JKF Goju-Kai Federation) zu verdanken. In drei Kampfrichterlehrgängen innerhalb der ersten Jahreshälfte trainierten die 15 Kampfrichter unter seiner Anleitung das richtige bewerten der Katas und Kumitekämpfe, sodass am Ende der Meisterschaft alle sagen konnten: „Die Besten haben gewonnen.“

Für den nächsten Goju-Kai Cup werden hoffentlich alle Verein wieder hoch motiviert trainieren. Als Förderung für engagierte Karateka bietet Raik Richter ein Kadertraining an, das dieses Jahr drei Mal stattgefunden hat. Die Termine werden zu Beginn jeden Jahres bekannt gegeben. Die Kaderleute, die dieses Jahr beim Wettkampf gestartet sind, waren zum größten Teil sehr erfolgreich und sind mit Platzierungen nach Hause gegangen. Ein Appell an alle Wettkämpfer und deren Trainer: Nutzt diese Gelegenheit, besonders gefördert zu werden! Dieses Training ist speziell auf die Wettkampfvorbereitung ausgerichtet. Wer etwas erreichen will, muss mehr tun, als Andere! In diesem Sinne ein gutes Training für alle.

Nächstes Jahr wird der Goju-Kai Cup erstmalig in Neutraubling stattfinden. Vielleicht sollten sich alle Vereine zum Ziel setzen, dem ausrichtendem Verein KKC Neutraubling so viel Konkurrenz wie möglich zu machen.

 

Text: Caritas Claus, Foto: Zeljko Topalovic