LSB DKV Logo-ohne-Claim NEU 2


    

Kontakt  |  Vereine  |  News-Archiv
Kampfrichter  |  Prüfer Ausbildung

25.06.2019 | Ein JKF Goju-Kai Trainerlehrgang zum Kämpfen

2019.06.15 Gojukai Lehrgang 01Am Samstag, den 15.06.2019, fanden sich alle verfügbaren Trainer des JKF Goju-Kai/ Takuji Kenbukan im Hombudojo in Neutraubling ein. 

 

 

 

Wie üblich starteten die anwesenden Trainer unter der Leitung des Cheftrainers Stanko Kumer (8. Dan) um 10 Uhr mit einer Besprechung. Es gab unter Anderem ein paar organisatorische Dinge zu zukünftigen Veranstaltungen des Verbandes zu besprechen: zum Goju-Kai Cup, der am 29.06.2019 in Sohland an der Spree (Nahe Kirschau) stattfinden wird sowie zum internationalen Lehrgang (05. und 06.10.2019 in Neutraubling) und auch zur nächsten Runde der Trainerausbildung (voraussichtlich in 2020). Der wichtigste Punkt, der Stanko an diesem Tag am Meisten am Herzen lag, war jedoch, dass in den Vereinen mehr gekämpft werden müsse. Partnerübungen sowie auf unterschiedlichste Weise verpackte Kumite-Übungen sollten bei allen Vereinen in jedem Training einen Platz finden.

Nach einer stärkenden Mittagspause beim Italiener in Neutraubling setzte Stanko den zuvor mit Worten formulierten Vorsatz sogleich im Training in die Tat um. Nach einer die Flexibilität und Koordination fördernden Erwärmung von Hagen Neumann (5. Dan) und der obligatorischen Kata Sanchin gingen alle anwesenden Trainer auf Stankos Anweisung direkt in die Partnerübung.

Die Partnerübungen gestaltete Stanko von aneinander gereihten Kihon-Techniken im Stand, die direkt vom Partner abgewehrt wurden - sogenannte Partnerdrills - über weitere Partnerübungen in der Bewegung, welche die Trainer selbst mit bestimmten, bis hin zu Kumite-Kämpfen 1:1, bis zu 1:3, also ein Gegner gegen drei Gegner. Auf diese Art und Weise der Steigerung konnten sich die anwesenden Braun- und Schwarzgurte Stück für Stück auf die anspruchsvollste Art des Kampfes einstellen. Manche liefen hierbei zu Höchstform auf und fühlten sich dabei an alte Zeiten erinnert. Andere merkten schon bei den ersten Partnerübungen eigenen Nachholbedarf in Bezug auf diese Art des Trainings.

Eine Sache hat Stanko jedoch bei allen anwesenden Teilnehmern dieses Trainerlehrgangs erreicht. Sie haben alle ordentlich geschwitzt und gekämpft! Somit sind jetzt die Meisten sicherlich wieder motivierter, dem Kampf eine zentralere Rolle im eigenen Training zu geben.

Vielen Dank an Stanko Kumer für diesen anstrengenden und kampfreichen Trainerlehrgang!

 

Text/Foto: Caritas Claus